Hauspost

Weihnachten im Schuhkarton

 

Das Friesische Pflegezentrum packte Weihnachtspakete für Kinder

Auch in diesem Jahr ist es unseren Bewohnern, Mitarbeitern und Angehörigen wieder gelungen Geschenke der Hoffnung für Kinder in Rumänien zu packen. Durch das große Engagement unserer Strickgruppe, vieler Angehöriger und Mitarbeiter konnten wir 61 Pakete packen.

Die Strickgruppe, Frau Hedwig Bikker, Frau Elvira Wilken, Frau Hedwig Arich, Frau Gerda Schwiering, hat fast ein Jahr lang Schals und Mützen, aber auch warme Pullover und Strickjacken für Mädchen und Jungen im Alter von 2-10 Jahren gestrickt.

Darüber hinaus hat Frau Wilken, Leiterin des Sozialen Dienstes des Friesischen Pflegezentrums, viele Sachspenden in Form von Schulmaterialien, Kuscheltieren und Spielwaren von den Angehörigen und Kollegen gesammelt.

Die selbstgemachten und gesammelten Geschenke wurden dann von den fleißigen Helfern, in die Schuhkartons verpackt und samt einer großzügigen Portospende seitens des Friesischen Pflegezentrums, an Herr Wolfram Hohmann, einem der Gründer der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, übergeben.

Das Friesische Pflegezentrum möchte sich auf diesem Weg bei allen Helfern und Spendern bedanken und wünscht allen eine schöne und besinnliche Adventszeit.

 

Unsere fleißigen Bewohner:
von links sitzend: Hedwig Arich, Erika Giebelmann, Karin Hertwig, Gerda Schwiering, Hedwig Arich, Elvira Wilken

 

Eigener Beitrag

Hier finden Sie noch weitere Bilder >>>

 

 

 

Besuch auf  4  Hufen im Friesischen Pflegezentrum
Oder  besser gesagt, „ Da steht ein Pferd auf dem Flur“

 

Einen aufregenden und tollen Nachmittag hatten die Bewohner des Friesischen Pflegezentrums Accum, denn sie hatten Besuch von Pony „Tacker“.
Das Pony im Besitz von Jessika Wehrmann, dessen Mutter im Pflegeheim arbeitet, kam im Pferdehänger nach Accum um den Menschen dort  Freude zu bereiten.

 

Eigens für diesen Besuch, wurden
von einigen  Bewohnern  schon am Vormittag
viele im Hochbeet  gezogene Möhren
geerntet.  Nachdem diese gründlich
gewaschen wurden, durften  sich Jeder
der wollte einige für das Pony mitnehmen.
Bei strahlendem Sonnenschein
konnten Mensch und Pony
sich dann  im geschützten
Gartenbereich des Pflegeheimes,
unter Leitung von Uta Wilken,
begegnen und zarte
Kontakte knüpfen.

Tacker  zeigte sich dabei sehr aufgeschlossen und geduldig. Er lief von Bewohner zu Bewohner und nahm vorsichtig und ohne jede Scheu die Ihm angebotenen Möhren. Seine Besitzerin Jessika erklärte den  Bewohnern etwas über seine Rasse, sein Alter und erzählte etwas über seine Eigenschaften als Kutschpferd und seinen  Unarten. Die Bewohner und ganz besonders unsere Fr. Solsbach waren begeistert und hätten das kleine Pony am liebsten mit auf ihr Zimmer genommen und für immer behalten.

 

 

Nachdem Tacker draußen
alle Möhren eingesammelt hatte,
ging es ins Haus denn da
warteten noch einige auf ihn.
Tacker ließ sich auch hier
mit leckeren Möhren füttern und
genoss  viele Streicheleinheiten .
Der Besuch des Ponys,
im Haus und auf den Zimmern,
sorgte für große Freude unter
allen Besuchern und Bewohnern.


Es gab auch sehr erstaunte Gesichter, Einige starrten ungläubig  und dachten sich wohl: „ja spinn ich jetzt, da steht doch echt ein Pferd auf dem Flur. Na die vom Pflegeheim, die trauen sich ja was !“ Oh ja, das tun wir und wir wissen, dass wir es richtig gemacht haben, wenn wir sehen wie viel Freude so ein Ponybesuch den Menschen in unserem Haus macht .

Wir bedanken uns bei Jessika und ihrer Freundin , dass sie uns mit ihrem Tacker besucht hat.

Dieser Nachmittag wird lange unvergessen bleiben.

 

Eigener Beitrag

 

Hier finden Sie noch weitere Bilder vom Ponybesuch >>>

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren